Verbrennung

Verbrennungen sind thermische Verletzungen der Haut.
Wenn diese Verletzung durch Flüssigkeiten entstanden sind, spricht man von Verbrühungen.
Häufige Unfallursachen sind Grillunfälle, Verbrühungen durch heisse Getränke, Kochunfälle, aber auch Unfälle mit Feuerwerksköpern, und nach Bränden.

Die Schwere eines Unfalls wird nach dem Grad der Verletzung (siehe untenstehende Tabelle) und der betroffenen Köperoberfläche in Prozent (KOF) eingeteilt. Als Anhaltspunkt kann man die Neunerregel (Kopf 9%, Arm je 9%, Bauch/Rücken je 18%, Bein auch 18%).
Kleinere Flächen kann man gut mit der Hand abschätzen: Die Fläche einer Hand entspricht ungefähr 1 % KOF.

Lebensgefahr besteht bei Säuglingen schon ab 5% bei Kinder ab 10% und bei Erwachsenen 20% KOF.


Einteilung der Verbrennungsgrade:

1. gradige Verbrennung Rötung; Schmerzen; Schwellung Ärztliche Behandlung nicht erforderlich
2a gradige Verbrennung Rötung, Schmerzen; Schwellung; Blasenbildung Ärztliche Behandlung nicht unbedingt erforderlich
2b gradige Verbrennung nicht mehr ganz so starke Schmerzen im Verbrennungsbereich (aber sehr wohl an den Rändern; zum Teil offene Blasen, leicht weisslicher Wundgrund; zum Teil Nekrosen Ärztliche Behandlung erforderlich
3. gradige Verbrennung keine Schmerzen im Verbrennungskern, weisser Wundgrund, selten noch Blasen erkennbar Ärztliche Behandlung dringend erforderlich; Transplantation
4. gradige Verbrennung Verkohlung Ärztliche/klinische Behandlung dringend erforderlich; Transplantation

Wer mehr über Verbrennungen bei Kindern erfahren will, oder selbst betroffen ist, bekommt super Informationen und Hilfe bei Paulinchen (http://www.paulinchen.de) einem Verein für brandverletzte Kinder.